Kagyu Samye Dzong Kirchheim e.V.

Aktuelles

Grundlagen, die den Geist auf die Meditation vorbereiten – Ngondro

  • von: Ani Semchi
  • Datum: 13. Juni 2024

nächster Termin 22.6.24

Alle, die ernsthaft überlegen, die Meditationspraxis zu vertiefen und regelmäßig zu üben, sind herzlich eingeladen, mit diesen grundlegenden Kontemplationen als Basis für eine stabile und authentische Praxis zu beginnen bzw. sie immer weiter zu vertiefen. Alle wichtigen Meister sagen, dass die grundlegenden Übungen, das heißt, das Nachdenken über die 4 Aspekte unseres Daseins, von essentieller Wichtigkeit und Bedeutung sind.

In Gruppe 1 beschäftigen wir uns mit den 4 Kontemplationen über das kostbare menschliche Leben, Vergänglichkeit, Karma, dem Kreislauf der Existenzen. In den monatlichen Treffen tauschen wir uns aus, nehmen neue Anregungen mit, die wir dann in der eigenen Meditationspraxis möglichst täglich vertiefen und erweitern. Diese Gedanken sind für alle Menschen gleichermaßen wichtig, egal ob man Buddhist, Christ oder ohne eine spirituelle Richtung ist.

Gruppe 2 beginnt dann mit eher buddhistischer Praxis der Zuflucht und der Entwicklung von Bodhicitta, dem großen Mitgefühl oder anders ausgedrückt, dem Erleuchtungsgeist. Hierzu gehören körperliche Übungen der Niederwerfungen und das Rezitieren der entsprechender Ngondro-Texte.

Es heißt: „Die Grundlagen sind wichtiger als die eigentliche Praxis“